Offizielle Evaluation der Veranstaltung "Informatik II: Algorithmen und Datenstrukturen" im SS 2015

Dozentin: Prof. Dr. Hannah Bast. Assistent: Claudius Korzen. TutorInnen: Markus Näther, Tobias Strickfaden, Manuel Ruder, Matthias Urban.

Anzahl bis zum Ende noch aktiver !Teilnehmer*innen: 96; Anzahl ausgefüllter Evaluationsbögen: 82.

Die Evaluation wurde online mit dem seit dem WS 13/14 universitätsweit eingeführten EvaSys System durchgeführt. Die Evaluation wurde in der vorvorletzten Vorlesungswoche angekündigt, und es wurde um gewissenhaftes und sorgfältiges Ausfüllen gebeten, insbesondere der Freitextfelder. Als zusätzlichen Anreiz gab es für die (anonyme) Abgabe 20 Punkte, die die Punkte von dem schlechtesten der zwölf Übungsblätter (je 20 Punkte, 120 Punkte insgesamt) ersetzen. Einige (wenige) Teilnehmer_innen haben bis zum heutigen Tage keine Mail vom EvaSys System bekommen.

Hier das vollständige Feedback als PDF inklusive der Statistik aller quantitativen Fragen und aller Freitextkommentare.

Es folgt die vollständige Liste aller Kommentare aus den Freitextfeldern der abgegeben Evaluationsbögen. Die Kommentare wurden wörtlich übernommen, bis auf gelegentliche kleine Korrekturen zum besseren Verständnis (Orthografie, Grammatik, Abkürzungen ausgeschrieben, etc.) aber ohne Veränderung des Inhaltes. Wenn Sie einen Ihrer Kommentare sehen und nicht möchten, dass er auf dieser Seite erscheint, oder der Meinung sind, dass er nicht dem entspricht, was Sie ursprünglich geschrieben haben, schreiben Sie bitte eine Mail (wenn Sie möchten, anonym) an Hannah Bast.

Das Feedback wurde in der letzten Vorlesung während ca. 20 Minuten zusammengefasst und besprochen.

Ich möchte diese Dozentin für den Lehrpreis vorschlagen (70 von 82)

Sehr gute, animierende Vorlesung. Eigener YouTube-Channel, auf den jeder zugreifen kann Aktive Hilfsbereitschaft im Forum Insgesamt sehr gut durchdachte und strukturierte Lehrweise

Abgesehen vom umfangreichen Angebot an Lehrmaterial hat Prof. Hannah Bast eine sehr angenehme Art zu dozieren und den Stoff verständlich zu erklären. Und das immer schön praxisnah.

Aufgrund des Engagement der Übungsblättern, deren Einbindung in die Vorlesung, sowie deren Praxisbezug. Außerdem die genannte fachliche Kompetenz.

Beste Vorlesung meines Lebens.

Bringt den Stoff interessant und gut rüber, findet zusätzlich zwischendurch noch Platz für kleine Auflockerungen des Stoffs, wodurch es gut geht, der Vorlesung 2 Stunden zu folgen und auch etwas dabei zu lernen. Desweiteren ist sie auch nach den Vorlesungen immer noch dabei, falls Fragen entstehen, diese zu beantworten, was bei den Übungen immer wieder sehr hilfreich ist.

Da Algorithmen und Datenstrukturen traditionell ein eher trockenes Thema ist, ist diese Vorlesung für mich ein Paradebeispiel für toll vermitteltes Wissen. Es macht Spass.

Das Auseinandersetzen mit kniffligen Inhalten hat sehr viel Spaß gemacht und durch die humorvolle Vortragsweise war man immer wieder neu motiviert.

Das war die beste Vorlesung dieses Semesters und die Dozentin hat den Stoffinhalt so gut umgesetzt, dass sie den Preis wirklich verdient hat.

Das Wissen wurde unglaublich gut und verständlich übermittelt. Man hat demnach auch sehr gerne die Vorlesungen besucht.

Didaktisch Top!

Die Aufzeichnungen und das didaktische Geschick von Frau Bast sind sehr überdurchschnittlich.

Die Dozentin hat meiner Meinung nach unter allen mir bisher bekannten Dozenten das beste Verständnis dafür, wie man Inhalte für ein großes Spektrum von verschiedenen Lerntypen gestaltet. Sie kann sehr gut einschätzen, wie die Inhalte präsentiert werden müssen, um den Studenten ein effektives Lernen zu ermöglichen und richtet die Vorlesung an dieser obersten Priorität aus.

Die Frau Bast kann eine Vorlesung wirklich spannend machen. T.I. wäre viel cooler gewesen wenn sie die Veranstaltung gehalten hätte.

Die Professorin hat in der Vorlesung immer dazu angeregt, Fragen zu stellen und sich zu beteiligen. Die Videoaufzeichnungen sowie Vorlesungsfolien hatten immer sehr hohe Qualiät.

Die beste Dozentin die ich bisher hatte, es war eine sehr interessante Vorlesung in der ich Vieles gelernt habe.

Die beste Vorlesung bisher.

Dozentin, die mit sehr viel Spaß an der Arbeit ihre Vorlesung hält und somit gut Wissen vermittelt.

Eine der am besten organisierten Vorlesungen, die ich besucht habe. Mithalten kann da nur Programmieren in C++ aus dem Sommersemester 2014.

Eine der wenigen Professorinnen / Professoren die sich wirklich für den Studenten interessiert. Zumindest ist dies mein Eindruck. Vom Gefühl her betreibt sie den größten Aufwand, um den Stoff an den Studenten zu bringen. Online-Aufzeichnungen, gute Übungen, Forum. Andere Professoren können sich ein Scheibe abschneiden.

Es macht Spaß ihr zuzuhören und der Stoff wird verständlich erklärt

Frau Hannah Bast kann die Inhalte der Vorlesung sehr gut und verständlich darstellen, außerdem geht sie sehr viel auf Fragen der Studierenden ein. Außerdem bringt sie mit etwas Humor eine lockere Stimmung in den Hörsaal, was auch das Zuhören in der Vorlesung fördert. Auf ihre Vorlesung hab ich mich immer gefreut!

Frau Bast gelingt es hervorragend, komplexe Probleme verständlich und interessant zu erklären. Auch Dank der guten und schnellen Antworten im Forum und der Aufzeichnungen kann man sich den behandelten Stoff sehr gut aneignen.

Frau Bast ist meiner Meinung nach die fähigste Professorin die ich hatte, denn verstehen tut man bei ihr fast alles auf Anhieb.

Frau Bast kann sehr gut erklären und hält ausgesprochen gute Vorlesungen. Sie ist sehr engagiert und nimmt gerne Feedback von den Studenten an, was zur guten Qualität ihrer Vorlesung beiträgt. Sie fördert die aktive Auseinandersetzung mit dem Stoff, indem in der Vorlesung live programmiert wird. So lernt man meiner Meinung nach deutlich mehr, als wenn man alles fertig in einer Powerpoint präsentiert bekommt. Auch Beweise oder Theorie erklärt sie, indem sie jeden Schritt selbst nachvollzieht, sodass man ihr gut folgen kann.

Gibt sich total viel Mühe, die Vorlesung unterhaltsam zu gestalten. Da gibt es viele andere, bei denen man sich zu gern ein Bett in den Vorlesungssaal wünschen würde!

Ich begründe es mal so: Ich war gerne in der Vorlesung. Mit dem Forum und alles drum und dran, waren viele Möglichkeiten zum Verstehen gegeben.

Ich fand diese Vorlesung die bis jetzt mit Abstand beste in meinem Informatikstudium und bewundere Frau Bast für die viele Arbeit, die sie hineinsteckt, besonders auch mit der Betreuung des Forums und den schnellen Antworten dort.

Ich finde, dass Frau Bast die bisher beste Dozentin ist, die ich hatte, weil sie ihren Stoff sehr gut erklärt und nebenbei immer Humor mit in die Vorlesung bringt. Das lockert das ganze ein wenig auf.

Ich habe bisher kein*e Professor*in erlebt, der*die den Stoff derart lebendig und anwendungsnah rüber gebracht hat. Auch das Engagement außerhalb der Vorlesung ist bemerkenswert. Auf Mails oder Forumsanfragen wurde meist binnen einer halben Stunde geantwortet.

Ich wüsste nicht eine Kleinigkeit, die man bei einer Vorlesung noch besser machen könnte als es Prof. Bast getan hat. In meinen bisher zwei Semestern war diese Vorlesung bei weitem die beste. Prof. Bast hat sich bei der Gestaltung und Durchführung der Vorlesung sehr viel Mühe gegeben und die Inhalte auf vielfältige Art und Weise sehr verständlich erklärt. Außerdem hat sie ein bei weitem höheres Verständnis von Didaktik als die meisten anderen Professoren, was sich natürlich auch in der Vorlesung ständig bemerkbar gemacht hat.

Ihre Fähigkeit das Interesse an einem Thema zu wecken. Vorbildliches Engagement und Motivation. Persönlichkeit, die jede Vorlesung interessant und zu einem Unikat macht Von 14 verschiedenen Professoren die ich bislang in zwei Studiengängen hatte, ist Prof. Bast meine erste Nominierung.

Informativ und Unterhaltsam. So macht lernen Spaß.

Meiner Meinung nach eine der/die besten Dozenten die ich je hatte. Unglaubliches Fachwissen und das in der Vorlesung Programmieren und auch "absichtliche" Fehler machen ist sehr hilfreich. Auch wie sie Fragen beantwortet ist super.

Motiviert und motivierend. Man merkt, dass es ihr wirklich wichtig ist uns etwas beizubringen, was ihr auch sehr gut gelingt - sie hält ihre Vorlesung nicht einfach nur, um sie gehalten zu haben. Sie versucht, die Vorlesung immer weiter zu verbessern, was ihr wohl über die Jahre sehr gut gelungen ist.

Prof. Bast hält ihre Vorlesung immer mit viel Humor und Persönlichkeit, und erklärt dabei den Stoff sehr klar und verständlich. Sie fragt immer nach, ob es von unserer Seite Fragen gibt und freut sich offensichtlich auch auf die Interaktion mit dem Saal. Das Wichtigste aber: sie motiviert einen extrem zum Lernen und Auseinandersetzen mit dem Material.

Prof. Dr. Bast kann den Lehrinhalt sehr gut vermitteln, bietet alles an, was man von einer Vorlesung erwarten kann (Aufzeichnungen, Lösungen zu den Übungen, Programmiersprachen-Auswahl). Ihre Vorlesungen sind klar strukturiert, es werden Problemlösungen in der Vorlesung und in Zusammenarbeit mit den Studenten erarbeitet und präzise erklärt.

Prof. Dr. Bast kann sehr gut erklären und hat die vorhandenen Medien gut eingesetzt (Life-Programmierung, kleine Graphiken zum Visualisieren der Algorithmen), außerdem gab es oft anwendungsbezogene Aufgaben, die einen herausgefordert & mir insgesamt gut gefallen haben.

Sehr engagiert und an der Meinung (Erfahrungsbericht) der Studenten interessiert. Auch im Forum immer geantwortet. Gut vorbereitet.

Sehr gute Vorlesung. Anschauliche Besipiele. Interessante Aufgabenstellungen. Sehr gute Betreuung (z.B. Erreichbarkeit im Forum).

Sehr gute Praxisorientierung. Skizzen und Programme werden in der Vorlesung entwickelt. Dozentin steht in ständigem Austausch mit den Studenten.

Sie hat sich die Mühe gemacht, eine gute Vorlesung zu halten und vor allem sehr gute Aufzeichnungen bereit gestellt.

Sie ist mit Abstand die beste Dozentin die ich je hatte. Sie bringt allen Stoff verständlich rüber und es ist nie langweilig.

Sie war die beste Dozentin in diesem Semester und ich fand den Lehrstoff interessant aufgearbeitet.

Sympatische Dozentin. Tolle Vorlesung. Stoff gut erklärt.

Vorbildlich gestaltete Vorlesung (Sprache, Stil, Ausführlichkeit, Geschwindigkeit).

Weil man zu ihrer Vorlesung immer gern hingegangen ist und man nie wirklich das Gefühl hatte nur dort seine Zeit abzusitzen.

Weil sie sich sehr bemüht auf alle einzugehen, sie sich gut vorbereitet und verständlich und den Stoff gut erklärt.

Wenn eine Vorlesung, die man sich auch im Internet anschauen kann, trotzdem immer noch besucht wird, hat das was zu heißen!

Wenn jemand es schafft, dass ich freiwillig Dinge beweise, dann ist das schon außergewöhnlich.

Wer eine Begründung braucht, war offensichtlich in keiner der anderen angebotenen Vorlesungen. Geh einfach hin, dann siehste es schon.

Wie bereits erwähnt, herrschte eine sehr angenehme Atmospähre in der Lehrveranstaltung. Durch starken Bezug zum Studenten fühlte man sich ernst genommen und viele Verständnisfragen konnten schnell geklärt werden. Inhalte wurden sehr anschaulich und deutlich erklärt, wobei die Dozentin sich sehr viel Mühe gegeben hat. Dazu machte es auch noch ( ! ) Spaß der Veranstaltung zu folgen, da Sie stets mit guter Laune und unendlicher Geduld lehrte.

Wie immer die beste Vorlesung bei Prof. Dr. Bast gehabt. Bei ihr merkt man, dass Sie sich tatsächlich lange Gedanken macht wie der Stoff am besten gelehrt wird. Über die Jahre hinweg wurde dies perfektioniert.

Wie schon gesagt, kann Frau Bast den Stoff sehr gut verständlich machen.

Die beste Vorlesung, die ich je besucht habe. :)

Eine so gut geplante, durchorganisierte und strukturierte VL verdient einen Lehrpreis.

Verständlich erklärt, erklärt alles so, dass man es ohne Vorwissen verstehen kann, macht Spaß zuzuhören.

Wen sonst?

Was hat Ihnen an dieser Lehrveranstaltung besonders gut gefallen

Interessante, unterhaltsame & gut verständliche Vorlesungen. Gute und schnell verfügbare Aufzeichnungen. Schnelle Reaktion im Forum Gute Verknüpfung zwischen Vorlesungen und Übungsblättern

Einsatz von Daphne und Verfügbarkeit aller Unterlagen in dem zentralen SVN-Repository

Die Vorlesungen waren meist sehr lehrreich und es wurden dennoch immer wieder kleinere humorvolle Kommentare eingeworfen, die die Stimmung lockerten. Die Folien selbst waren sehr übersichtlich und hilfreich. Es wurde in jeder Vorlesung auch programmiert, was beim Verständnis geholfen hat und gleichzeitig die Übungen etwas verständlicher machte. Jede Vorlesung wurde auf Youtube hochgeladen, was es sehr einfach machte, dort kurz einige Sachen nachzuschauen, die man möglicherweise aus der Vorlesung vergessen hatte.

Die Witze hier und da von Prof. Bast haben die Stimmung in den Vorlesungen entspannter gemacht und auch bei unliebsamen Übungsaufgaben für etwas positive Energie und Schmunzler gesorgt. Das Tempo der Vorlesung war sehr gut, sodass man bis auf ein paar mathematische Beweise immer gut mitkam Die Illustrationen mit dem PowerPoint Zeichenstift haben viel Anschaulichkeit in die Vorlesungen gebracht und sehr positiv zum Verständnis der Inhalte beigetragen. Die mit hohem Aufwand erstellten Aufnahmen der Vorlesungen waren super, so konnte man beispielsweise bei höherer Mathematik nochmal zu Hause die entsprechenden Stellen angucken und so mit etwas zusätzlicher Zeit auch diese Themen verstehen. Die Übungsaufgaben waren meistens fordernd, aber machbar, und oftmals sehr praxisorientiert und interessant (z.B. Dijkstra). Bei etwaigen Problemen wurde einem im Forum immer schnell und sinnvoll geholfen, sodass nie Fragen ungeklärt blieben. Prof. Bast besitzt im Gegensatz zu vielen anderen Professoren ein hohes didaktisches Können, sodass die Vorlesungen immer gut strukturiert waren, die Inhalte gut vermittelt wurden und man immer wieder gerne in die Vorlesungen gegangen ist. Die Live-Programmierung hat zusätzliche Abwechslung in die Vorlesungen gebracht und auch zur super Verständlichkeit der Inhalte beigetragen. Die Zusatzaufgaben auf den Übungsblättern haben für tieferes Verständnis der Inhalte gesorgt und einen Anstoß zum Nachdenken darüber gegeben. Zusätzliches, interessantes Wissen über Edi-Tiere, Klausur-Elefanten und Dinge wie die Prominenz eines Berges wurden hier und da eingestreut.

Gut verständlich. Praxisnah. Gute Verknüpfung von Theorie und Praxis. Spaß an der Vorlesung.

Inhalt wird verständlich rübergebracht. Trotzdem ist die VL nicht trocken. Schnelles Hochladen von Aufzeichnungen und Sonstigem. Schnelle Hilfe im Forum

Unterhaltsame Vortragsweise. Übungsblätter sind viel Denken und wenig machen. Inhalt der Vorlesung, da grundlegende Strukturen vermittelt wurden. Forum läuft!

Vorbildlich gestaltete Vorlesung sowie das Bereitstellen der Aufnahmen und Dateien der Vorlesung. Schnelle Beantwortung der Fragen im Forum. Vielfalt der Auswahl an Programmiersprachen.

Vorlesung auch auf Video (gut um noch mal nachzuschauen, kann die Vorlesung im eigenen Tempo sehen), Video auch außerhalb des Uninetzes verfügbar. Folien nicht zu lang und übersichtlich. Viele Beispiele. Im Forum immer recht schnell Antworten erhalten. Dozentin gut.

Vorlesung wirklich sehr hilfreich. Vor allem Vortragsweise war sehr angenehm, man konnte sich gut konzentrieren. Übungen haben wirklich Spaß gemacht. Haben geholfen den Stoff besser zu verstehen. Forum auch von Dozentin und Assistent gepflegt, sehr vorbildlich. Also bei Problemen immer sehr gute Hilfe und dann noch für alle sichtbar.

Ausführungen der Dozentin. Übungsblätter (Aufgabenstellung und Gestaltung). Aufnahmen der Vorlesung (gute Qualität und gut, dass auch Prof gezeigt wird, und nicht nur Folien).

ALLES!!!

Besonders gut fand ich, dass die Dozentin auch live programmiert hat, sodass man vieles allein durch bloße Anwesenheit oder das anschauen der Videos nachvollziehen konnte. Auch waren die Folien an sich für die Bearbeitung der Aufgaben sinnvoll. Besonders hervorzuheben ist die Hilfsbereitschaft im Forum (schnelle, präzise Antworten usw.). Auch fand ich es sehr gut, dass in folgenden Vorlesungen immer auf die Problematik der vorherigen Aufgaben kurz eingegangen wurde und die Dozentin sich auch intensiv mit den Erfahrungstexten der Studierenden auseinandergesetzt hat. Das ist leider nicht die Regel bzw. merkt man das bei den meisten anderen Dozenten nicht. Die Übungsblätter hatten für mich auch immer einen "Schmunzeleffekt", beispielsweise lustige Kommentare oder den "Bitte wenden"-Hinweis, der immer ein anderer war. So hatte ich viel mehr Freude, mir das Übungsblatt anzusehen, weil ich wissen wollte, was sie sich diesmal hat einfallen lassen :)

Besonders gut haben mir die bunten Graphen und Verständnisbilder gefallen. Diejenigen, die keine Zeit hatten, der Professorin beim Erstellen perfekter Geraden zuzuschauen, konnten einfach in der Videoaufzeichnung vorspulen.

Besonders gut hat mir der starke inhaltliche Bezug von Vorlesung zu den Übungsblättern. So hat man auch das Gefühl sinnvolles zu lernen, da man oft praktische Bezüge hat (kürzesten Weg planen etc.) Am aller wichtigsten und besten fand ich allerdings die starke Kommunikation mit uns (den Studenten). Da auch die Art der Vorlesung auf uns angepasst wurde konnte die Mehrheit (ich auch) dem Inhalt sehr gut folgen. Zudem hat man sich nicht als heruntergestelltes Wesen gefühlt, sondern erfuhr eine Lern/Lehr-Atmosphäre auf menschlicher Augenhöhe!

Die Videoaufzeichnungen. Relevante Aufgabenstellungen wie Routenplanung etc. Drei Programmiersprachen zur Auswahl. Forumsupport und Tolles Wiki. Ausführliche Beispiele und Erklärungen. Das Edi-Tierchen!

Das "Live" Programmieren, Bezug zur Praxis bzw aktuellen Beispielen.

Das Forum ist viel effektiver als jede Übungsgruppe es sein könnte. Durch die "erfahrungen.txt" wurde immer sofort auf Unzufriedenheiten eingegangen. Super, dass in drei verschiedenen Programmiersprachen programmiert werden konnte!!!

Dass es eine typische Bast Vorlesung war und entsprechend, es nichts zu beanstanden gab.

Dass die Frau Bast selbst Programmiert IN der Vorlesung. Da hat man gleich einen besseren Bezug zum Stoff. Außerdem war sie und ihre Assistenten im Forum sehr aktiv. Das hat bei den Blättern sehr geholfen.

Dass die Vorlesung komplett im Netz verfügbar ist und dass Frau Prof. Bast (und ihre Assistenten) aktiv im Forum sind, um Fragen zu klären. So konnte ich mir meine Lernzeit selbst einteilen und wenn nötig die Vorlesung ein weiteres mal anschauen. Die Übungen waren größtenteils verständlich formuliert und mithilfe der Vorlesung gut zu lösen. Der Bedarf an externer Recherche hielt sich demnach in Grenzen, da es eher auf das eigene Köpfchen ankam. Außerdem fand ich es sehr gut, dass drei verschiedene Sprachen zu fast jeder Zeit zur Auswahl standen.

Der Inhalt wurde sehr verständlich präsentiert und war sehr gut strukturiert. Die Dozentin hat eine Art den Stoff so klar darzustellen, dass wirklich jeder es innerhalb kürzester Zeit verstehen und auch anwenden kann. Außerdem hat sie einen unschlagbaren trockenen Humor -- ich habe jede Woche wirklich ungeduldig auf die Vorlesungsaufzeichnungen gewartet, wie manch einer auf die nächste Folge seiner Lieblingsserie... Also, im Grunde: es macht wahnsinnig Spaß, und man hat das Gefühl, dabei viel zu lernen. Ich muss zugeben, dass vor diesem Semester das Thema Laufzeitbestimmung nicht zu meinen Lieblingen zählte, und inzwischen bin ich regelrecht davon besessen, meine Programme so effizient zu machen wie nur möglich! Ein großer Dank an die Professorin, die ihren Job meiner Meinung nach sehr, sehr gut macht.

Der Stil mit dem gelehrt wurde. Nicht zu ernst, was ich gut fand.

Didaktisch wirklich herausragend gut. Aber auch inhaltlich wirklich sehr interessant. Ich hatte in jeder Vorlesung das Gefühl, wirklich was gelernt zu haben.

Besonders wertvoll war für mich der Aufbau der Folien nach dem Prinzip: Idee -> Definition -> Anschauliches Beispiel -> Bewertung. Bitte so beibehalten ;-)

Die anwendungsbezogene Erklärung des Lehrstoffes fand ich sehr gut. Besonders das es gegen Ende schon soweit ging, das reale Straßenrouten geplant werden konnten, fand ich sehr beeindruckend. Ich fand die Vorlesungen immer sehr gut, da Frau Bast sehr unterhaltsam den Stoff herüber brachte und die Vorlesungen so auch sehr locker waren. Super finde ich bei der Veranstaltung auch, das zeitnah für die Vorlesungen immer die Aufnahmen online gestellt wurden und ich so nicht extra zur TF fahren musste für diese Termine, aber dennoch die Vorlesung sehr gut verfolgen konnte. Dass kein unnötiges Tutorat angeboten wurde, ist auch positiv zu sehen. Was mir auch sehr gut gefallen hat war das Forum, da man dort jederzeit bei Verständnisproblemen nachfragen konnte.

Die Aufgaben waren nützlich und haben zum großen Teil Spaß gemacht. Die Vorlesung an sich ist sehr unterhaltsam und informativ zugleich.

Die Aufzeichnungen in hervorragender Bild- und Tonqualität, sowie die häufige Bereitstellung von Code aus der Vorlesung in drei verschiedenen Programmiersprachen. Außerdem das Live-Coding. Immer wieder schön einem Profi dabei zuzuschauen. Auch wenn C++ bisher noch fehlt. Darüberhinaus die unaufgeregte Art der Präsentation. Einfach ganz entspannt und geschmeidig und trotzdem sehr lehrreich.

Die Aufzeichnungen und der Humor der Dozentin.

Die Aufzeichnungen waren sehr gut und haben die Übungen erheblich vereinfacht.

Die Dozentin hat die Themen interessant und auf verschiedene Arten erklärt so dass ich nie Probleme hatte den Sachverhalt zu verstehen.

Die Dozentin kann die Inhalte super vermitteln!

Die Dozentin konnte sehr gut erklären, auch wurden die Erklärungen immer schön mit verständlichen Graphiken untermalt, so dass man es noch besser verstehen konnte. Die Übungsaufgaben waren schon schwer, jedoch gab es auch oft praxisnahe Aufgaben, die mir gut gefallen haben.

Die Dozentin war sehr sympatisch und ging immer wunderbar auf die Fragen ein. Sie erklärte es meiner Meinung nach sehr gut.

Die Dozentin: Kann toll erklären, ist engagiert und bemüht, die Vorlesung ständig zu verbessern (falls möglich). Außerdem finde ich es gut, dass in der Vorlesung (mehr oder weniger gemeinsam) programmiert wird - das fördert das Nachdenken und die aktive Auseinandersetzung mit dem Stoff. Besonders gut gefallen hat mir auch, dass die Übungsblätter sehr zum Verständnis des Stoffes beitragen und das Bearbeiten der Übung immer auch ein Wiederholen/Reflektieren des Stoffes bedeutet. Auch die Aufzeichnungen sind top! Man konnte sich darauf verlassen, dass sie vorhanden waren und man nichts verpasste, wenn man nicht in die Vorlesung kam (hatte leider parallel eine Veranstaltung).

Die Hauptarbeit lag immer in den Übungen, während die Vorlesung auf stets gut verständliche und angenehme Weise sämtliche Grundlagen vermittelt hat, die zum Lösen der Aufgaben benötigt waren. Leider musste ich in meiner zugegebenerweise noch kurzen Zeit an der Uni feststellen, dass didaktische Fähigkeiten eher optional sind, darum hat es mich umso mehr gefreut, in dieser Vorlesung insbesondere strukturierte Inhalte sehr gut verständlich und auch vollständig präsentiert zu bekommen. Die Vorlesungen waren außerdem immer interaktiv, besonders hervorgehoben seien hier die gemeinsame Entwicklung von Programmcode und die farbenfrohen Illustrationen.

Die Inhalte wurden gut vermittelt und die Geschwindigkeit der Vorlesung war auch angenehm.

Die Professorin hat einen sehr guten Job gemacht. Sie hat alle Fragen gut beantwortet und hat mit Skizzen immer sehr viel anschaulich erklären können. Somit konnte man alles nachvollziehen und das neu erlernte Wissen bei Übungsaufgaben gut umsetzen. Die Übungsaufgaben waren auch sehr gut. Teilweise gab es sehr einfache Aufgaben, die waren aber nie alleine auf einem Blatt, so dass man immer etwas zum Nachdenken hatte.

Die Qualität der Aufzeichnungen, und dass bei 2x Geschwindigkeit die Stimme der Dozentin noch sehr gut verständlich ist.

Die Veranstaltung war sehr abwechslungsreich, durch Zeichnungen und gute Beispiele konnte man alles verstehen. Gemeinsames Programmieren hat das theoretische dann gut verdeutlichen können, denn meistens kann man sich unter einem "Baum" nichts vorstellen bis man's dann programmiert hat. Die Vorlesung ist super!

Die Folien, die Ergänzungen und die Erklärungen sind sehr verständlich. Die Aufzeichnungen finde ich ebenfalls mega toll. Man kann die Vorlesung in erhöhter Geschwindigkeit anscheuen (wenn z.B. auf die Folien gemalt wird) und man kann aber auch zurück spulen bei den etwas komplizierteren formelleren Sachen. Die Tonqualität so wie der Schnitt (Folien + Dozentin) der Aufzeichnungen sind immer gut. Die Übungsblätter sind ebenfalls gut, zum Teil anspruchsvoll aber auch interessant und sie passen gut zu der Vorlesung als Ergänzung.

Die Vorlesungen haben mir sehr gut gefallen! Lediglich die Übungsblätter waren teilweise sehr ungenau formuliert. Sprich es war schwer eventuelle Ziele herauszulesen.

Die Vorlesungsfolien sind besonders gut! Ich habe mir fast immer nur die Folien angeschaut und die haben für das Verständnis ausgereicht. Sie sind übersichtlich und erklären die Inhalte sehr gut. Auch die Aufzeichnungen sind sehr hilfreich falls doch mal Fragen zu den Folien auftreten. Die Übungen haben mir ebenfalls gefallen, da ich das Gefühl hatte das Wissen auch mal später gebrauchen zu können. Es wurde direkt auf häufige Fragen aus der Erfahrungsdatei eingegangen.

Frau Bast hat die Themen sehr verständlich rüberbringen können - ich mochte ihre Bildchen sehr, sie haben viel zum Verständnis beigetragen.

Frau Bast ist in meinen Augen eine sehr gute Professorin. Sie hat offensichtlich selbst sehr viel Spaß an ihrer Vorlesung und das färbt auch auf einen selbst ab. Die Vorlesung hat eine gute Struktur zum Nachvollziehen, erst wird das Problem vorgestellt, dann warum es überhaupt eins ist und warum es interessant ist und dann wird losgelegt mit Beweis, Implementierung etc. Was man auch nicht aus anderen Vorlesungen gewohnt ist (gerade als Mathe-Student), die ständige Aufforderung seitens Frau Bast sich entweder an der Vorlesung zu beteiligen bzw. Fragen zu stellen. Das Forum hat mir auch sehr gut gefallen, denn es wurde generell von vielen Leuten genutzt (pro Woche mindestens 10 Threads denke ich) und man hat teils zu undenkbaren Zeiten immer noch eine zeitnahe Rückmeldung entweder von Frau Bast, dem Assistenten oder einem der Tutoren erhalten.

Frau Bast war sehr engagiert. Davon habe ich mich gerne mitreißen lassen. Ich fand es toll, das so eine Bereitschaft Fragen zu beantworten gegeben war, das bin ich aus anderen Veranstaltungen nicht gewohnt. Die vielen Bilder waren für mich sehr hilfreich fürs Verständnis. Sehr gut hat mir auch die humorvolle Atmosphäre gefallen in der die VL gehalten wurde.

Ich finde die Zeichnungen klasse, auch, wenn das Zeit kostet. Ich bin mir sicher, dass alles viel unverständlicher wird, ohne diese Zeichnungen. (Die Farbauswahl der Zeichnungen ist übrigens klasse.) Ich höre diese VL nur, weil Frau Bast sie liest.

Die Abstimmung der Aufgaben auf die VL ist super.

Sehr schön finde ich, dass das letzte Übungsblatt kurz in der VL besprochen wird.

Beeindruckend finde ich, wie Sie den schmalen Grat zwischen mathematischer Exaktheit, Intuition und nicht zu schwierigen Definitionen, Beweisen bewandern.

Die Betreuung im Forum ist klasse, vor allem die kurze Antwortzeit.

Dass auf die Wünsche der Studierenden (Fragestunde, Beweisaufgaben...) so schnell eingegangen wird.

Die netten kleinen humoristischen Aussagen zwischendrin.

Die Angaben zur vertiefenden Literatur.

Ich habe noch nie eine Vorlesung besucht, in der die multimedialen Möglichkeiten derart sinnvoll verwendet wurden. Durch die Hilfe des Forums war es möglich, auch ohne Programmier-Vorkenntnisse gut mitzukommen.

Man konnte die gesamte Veranstaltung ohne Probleme von daheim verfolgen dank der hochwertigen Aufzeichnungen.

Mathematische Beweise werden erklärt und gezeigt, was für den theoretischen Teil sehr von Hilfe ist. Die Dozentin ist humorvoll und der Stoff gut erklärt.

Mir hat besonders gut gefallen, dass die Dozentin in der Vorlesung oft Code schreibt. Das erleichtert die Übungsaufgaben enorm und hat einen sehr hohen Lerneffekt.

Motivation der Professorin, Vorlesungen sind immer Interessant, Persönlichkeit der Professorin.

Prof. Bast schafft es Interesse und Freude an dem Thema zu wecken. Bei den Aufgaben erkennt man oft einen Praxisbezug (z.B. Dijkstra-Algorithmus), was sie interessant macht und erheblich zur Motivation beiträgt.

Professor Bast hat die Inhalte meist sehr humorvoll rübergebracht weshalb es mir nicht schwer fiel, mit Interesse dabei zu sein. Am besten fand ich die lustigen Wortspiele (Edi-Tiere, Prioritätswürgeschlangen etc.)

Sehr gute Organisation der Übungsblätter, Lösungen, Abgabesystem, etc.

Wie von der Dozentin nicht anders zu erwarten eine super Vorlesung! Es hat einfach alles sehr gut gefallen.

Dass in der Vorlesung Programmieren und auch "absichtliche" Fehler machen ist sehr hilfreich.

Die dozentin ist lustig, und kann super erklären.

Die übungsaufgaben sind supergut. Haben echt viel spaß gemacht. Es ist mega spannend, endlich mal die ganzen datenstrukturen zu verstehen. Das Routenfinden hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Fortschrittliche Verwendung von digitalen Medien (Videoaufzeichnungen, SVN, etc).

Keine Übungsgruppen

Live Programmieren hilft, um zu verstehen, wie man an Probleme herangeht.

Übungsblätter, die visuell praktisch nachvollzogen werden konnten, bzw. einen echten Praxisbezug haben. Der angenehme Einstieg Dienstag-Vormittag und Resumé des letzten Übungsblatts. Auch allgemein werden Übungsblätter gut eingebunden, vor-besprochen und nach-besprochen. Fachliche Kompetenz, die sich meiner Meinung nach beim "Live-Programmieren" und der Unabhängigkeit der Foliennotizen (spontanes Ändern bzw. umstrukturieren) zeigt. Die Sympathie der Lehrperson, die eine Vorlesung nicht langweilig macht, und man so eher dranbleibt als bei einer Veranstaltung, die bloß die Inhalte monoton "abklappert".

Wo sehen Sie Verbesserungspotential für diese Lehrveranstaltung?

Folien im Internet fehlen ab und zu Wörter und Bildchen. Kommentar HB: wurden immer direkt nach der Vorlesung hochgeladen, es war dann wohl noch die alte Seite im Cache -> Strg+F5

Niveau ist angemessen bis etwas niedrig, man konnte so gut mitkommen, Zusatzaufgaben waren aber da nur ein schwacher Ausgleich.

>>> Verbesserungspotential = []
>>> if Verbesserungspotential:
        for vp in Verbesserungspotential:
            print(vp)
    else:
        print("keine Verbesserungsvorschläge")

Ausgabe: keine Verbesserungsvorschläge

Alles super, ich weiß dass es nicht geht aber das Web SVN des Daphne ist sehr lahm.

Das Einhalten der Coding Standards ist sehr nervig, aber lässt sich vermutlich nicht vermeiden (hat oft bis zu einer Stunde in Anspruch genommen). Bin von Daphne und Jenkins generell nicht so begeistert. Aber an der Vorlesung habe ich nicht wirklich was auszusetzen.

Die Filmklappe sollte ausgetauscht werden, da war die Schrift irgendwie verkehrt herum drauf.

Die schlechten Vorlesungszeiten, ich für meinen Teil konnte generell nur zu den Vorlesung am Dienstag kommen, auch wenn die Dozenten dafür wahrscheinlich gar nicht verantwortlich sind.

Die Übung sind manchmal in 2 Stunden, manchmal aber auch in mehr als 8 Stunden zu machen - was es einem erschwert, sich feste Zeiten in der Woche rauszusuchen um sich damit auseinander setzen zu können.

Eine ausgeklügelte Methode zur schnelleren Auswahl und Entscheidung der richtigen Farben. Vielleicht eine fertige Farbpalette mit favorisierten Farben, schnell griffbereit.

Eine Übung wäre doch nett.

Es erscheint mir sinnvoll, wenn man sich bereits am Anfang des Semesters kurz mit der/dem TutorIn trifft, sodass man weiß, wer wöchentlich die Übungsblätter korrigiert. Natürlich kann man dann noch nicht auf Plagiatssuche gehen. Bei einem solchen Gespräch am Anfang der Vorlesungszeit können eventuell Fragen, die im Raum stehen, persönlich beantwortet werden oder Tipps gegeben werden. Außerdem kommt man bei einer nicht-anonymen Person schneller auf die Idee, ihr bei nicht-trivialen Fragen kurz eine Mail zu schreiben (oder im Computerpool sich erblickend kurz zu reden).

Es wurde zu viel Zeit mit der Farbauswahl/-korrektur verschwendet, da manche Bilder teils mehrfach neu gemacht wurden, nur um einen anderen Farbton dafür zu nutzen. Für die Farbauswahl selbst könnte man auch irgendein Makro nutzen.

Für mich persönlich war es ab und zu schwierig, zwischen Programmiersprachen wechseln zu müssen, da ich Info I nicht belegt habe und somit nur Java dieses Jahr gelernt habe. Außerdem fiel es mir (auch aus dem Grund, dass ich Info I nicht gemacht habe) zu Anfang schwer, mit dem SVN zurechtzukommen und die richtigen Dateien hochzuladen (beinahe hätte es Abzug wegen hochgeladenen Kieselsteinen gegeben). Das führt zu den Punkt, dass es keine Tutorate gab. Einerseits sehr entspannt für beide Seiten, da diese Treffen auch meiner Meinung nicht nötig sind, wenn das letzte Übungsblatt noch einmal in der folgenden Woche besprochen wird. Allerdings hätte ich ein Tutorat ohne Anwesenheitspflicht begrüßt. Das hätte man ja dann auch je nach Anfrage zusammenmischen können und/oder nur alle zwei Wochen machen können oder so. Dann hätten sich auch meine SVN-Probleme schneller gelöst!

Für mich war die Vorlesung eigentlich perfekt. Ich wüsste nicht wo man diese noch verbessern könnte.

Ganz ehrlich, ich wüsste jetzt nicht was noch besser sein sollte.

Ich fand es gut so wie es war.

Ich fand's wirklich ziemlich gut. Einzig würde ich eventuell ein freiwilliges Tutorat anbieten. Da können dann die hingehen, denen etwas direkte Hilfe guttut. (Für mich war es sehr schwer konkrete Fragen im Forum zu formulieren, denn dafür muss man sein Problem schon sehr gut kennen...)

Ich fände es ganz gut ein (RL) Tutorium zu haben. Mit dem Forum ist schon okay, doch was ich ein bisschen vermisst habe, ist nicht die Hilfe zum Umsetzen der Lösung, sondern die Besprechung der Lösung. Das ist natürlich auch zum Teil in der VL gemacht worden, ein Tutorium hat jedoch noch mal eine andere Qualität.

Ich war mit der Vorlesung voll und ganz zufrieden. Ich war sehr zufrieden mit der Vorlesung, daher fällt mir auf momentan kein Kritikpunkt ein.

Jenkins - viele Fehlermeldungen waren mir schleierhaft.

Kaffee für alle!

Keine. Beste Vorlesung die ich bisher besucht habe

Keins, die Vorlesung ist schon ganz oben angekommen.

Manchmal fand ich das Anspruchsniveau etwas gering, besonders die Vorlesung in der Mitte des Semesters brachten teilweise wenig Stoff und fraßen nur viel Zeit mit dem Malen der Bilder. Dieses finde ich zwar positiv, aber manchmal dauerte es einfach viel zu lang. Ich konnte der Vorlesung im normalen Tempo kaum noch folgen, da ich sonst mit den Gedanken abgeschweift bin, so dass ich meistens die Geschwindigkeit um ca. 40 % erhöhte.

Nirgendwo

Nirgendwo - alles kann bleiben wie es ist :)

Siehe oben. Aufgabenstellungen waren teilweise unverständlich.

Vielleicht vorher etwas mehr auf die Übungsaufgaben einzugehen.

Weiter so!

Weiter so.

Wieder Fragen über das Universum auf jedem Übungsblatt einfügen :)

Algorithmen und Strukturen verstehen war sehr einfach. Recht schwierig dagegen war oft die Implementierung. Sonst wüsste ich nicht, was man besser machen könnte. Ich liebe diese VL einfach nur :)

Ausführliche Bedienungsanleitung für Jenkins.

Wichtige Themen wie z.B. Laufzeit sollten deutlicher an mehreren praktischen Beispielen gezeigt werden. (Praktische) Beispiele sollten so aufgebaut/beschriftet sein dass man sie Schritt für Schritt nachvollziehen kann. (Negativbeispiel 6b [7-13] insbesondere Seite 13, Beweis mit Potentialfunktion 6b[14-18]) Das allgemeine Uniproblem: Aufgabenstellung mancher Übungsaufgaben, wo man sich fragt, was soll man denn genau tun...

Keine Verbesserungsvorschläge. Ich kann mir die Vorlesung nicht besser vorstellen :)

Nix verbessern, weiter so!

Sehe ich im Moment nirgenwo

AD Teaching Wiki: AlgoDatSS2015/Feedback (last edited 2015-07-22 15:28:24 by adpult)