Official evaluation of the course "Information Retrieval, WS 2013/2014"

Lecturer: Prof. Dr. Hannah Bast; Tutors: Jonas Sternisko, Stephanie Embgen, Simon Skilevic. Number of participants in the evaluation: 43. Number of active participants at the end of the lecture: 47. Ratio of these two numbers: 92%.

The evaluation was web-based and run via the University's new evaluation system EvaSys. A mail with a personalized link to the online evaluation formwas sent by the system on Thursday, January 30. Several reminders were sent. In particular, the evaluation was announced to the participants of the course in the second to last lecture; see Slide 4 of Lecture 13. Students were explicitly encouraged to submit the form. There was an additional incentive of 20 points that would replace the points of the weakest exercise sheet (20 points per sheet, 13 sheets in total; see Exercise 1 of Exercise Sheet 13). Submission was anonymous.

In the following, the complete list of all comments given in the free-text fields of the evaluation are given. The comments were copied verbatim, except for a few corrections (wrt orthography, grammar, etc. ... no change of meaning). If you see a comment from yourself which you do not want to appear in this list or if you find a comment that you think was inaccurately transcribed, send an (anonymous, if you prefer) mail to Hannah Bast.

A statistic of the quantitative questions can be found in the automatically generated EvaSys report (PDF).

Nominations for teaching award (31 out of 43)

Bei Frau Bast hat man nach jeder Vorlesung das Gefühl etwas gelernt zu haben. Außerdem zeigt sie wie man das Gelernte anwenden kann.

Der Universität fehlen mehr Professoren/rinnen die einem den Lernstoff so nahebringen können. Daher sehe ich sie für den Lernpreis bestens geignet.

Beste Vorlesung, die ich jemals besucht habe. Beste Dozentin, die ich jemals hatte.

Die Dozentin erklärt so gut, dass es kaum zu Fragen kommt.

Die Dozentin ist eine der wenigen, die die Programmierfähigkeit ihrer Studenten fördert indem Sie fast nur praktische Übungsblätter gab.

Die Dozentin ist gut motiviert, beantwortet Fragen sehr ausführlich und die Organisation des Kurses gefällt mir sehr gut. Die Übungsaufgaben sind so gestaltet, dass sie lösbar sind und trotzdem fordern.

Die Dozentin wirkt sehr sehr kompetent und kann den Stoff sehr gut verständlich und übersichtlich in den Vorlesungen darstellen. Die unterhaltsame Art des Vortragens regt zum Mitdenken an und man schweift sehr selten vom Thema ab. Es lohnt sich einfach diese Veranstaltung live zu sehen und hin zu gehen!

Dozentin hat sich sehr viel Mühe gegeben!

Einfaches Vorlesungsstil mit informativen und gut verständlichen Inhalt. Gute Übungsaufgaben, um den Stoff im Detail zu verstehen.

Es erscheint mir so als würde die Dozentin rund um die Uhr für die Studenten erreichbar sein (z.B. Forum der Vorlesung) und als wäre ihr größtes Anliegen die Vermittlung von nützlichem/anwendbaren Wissen ohne Vernachlässigung der dahindersteckenden Theorie. Trotzdem werden wohl ihr Forschungsgebiet und die sonstigen Aufgaben von ihr nicht vernachlässigt. Ich bin beeindruckt von Professorin Basts Commitment.

Es gibt wenige Vorlesungen in denen man so viele interessante Dinge lernt.

Frau Bast erklärt immer sehr gut die Zusammenhänge und kann auch mit einfachen Mitteln schwierige Inhalte erläutern.

Frau Bast hat eine sehr gute Vorlesung gehalten, welche sehr verständlich, und dabei doch auch angemmessen fordernd war..

Frau Bast ist immer unglaublich motiviert (nach 14 Uhr zumindest ;) )

Sie engagiert sich wirklich für Studierende und ihr ist es wichtig, dass man bei ihr etwas lernt, das finde ich sehr gut.

Ihr Engagement in der Lehre, ihr Gefühl für den Studenten, ihre Improvisationskunst, sie ist Prof., wirkt aber nicht abgehoben, ihr Pragmatismus, Sympathie, ihr Nerdhumor :D. Das alles motiviert den vergleichsweise großen Aufwand in dieser Vorlesung mit Freude anzugehen.

In general, the course is very interesting. The teacher is good and the content are useful for the future. Prof. Bast has a very good and appealing style of exposition, and the effort she makes at making the topics interesting for the students is clear.

Sehr gute Vorlesung, sehr gute Vermittlung des Stoffs, qualitativ hochwertig und stilistisch herausragend. Immer gute Atmosphäre durch die Art von Frau Bast.

Sehr motivierte Professorin, die mit Spaß lehrt und dabei viel Wissen vermitteln kann.

Es macht immer wieder Spaß bei Frau Bast Vorlesungen zu haben.

She is one of the best teachers I ever had and works a lot for the well going of the course. I just took this course because she was the teacher and therefore would be interesting material to learn.

Sie erklärt sehr gut und geht voll auf die Studenten ein.

The content is plentiful. It's a class that we can learn so much. The professor is well prepared and willing to answer our question in detail.

Vermittelt sehr gut und hilft auch bei Problemen sehr schnell.

Wie immer hat mich das "Gesamtpaket" der Veranstaltung überzeugt, d.h. gute Vorlesung + gute Hilfestellung durch das Forum + gute und kompetente Tutoren + interessante Aufgaben, die Spass gemacht haben.

Wie immer top!

Explanation of problems by Professor Bast, and task with are chosen for exercise sheet were really well prepared and gave the possibility to learn a lot.

A special reason for that is the ability of the lecturer in presenting course material in an understandable way and also partially implementing real world program and providing students with homework which lets them learn theoretical concepts with action.

Because in my opinion, it is a really interesting course, with interesting content, and the teacher's work is really good.

What did you like about this course

Aufgaben sind zu großen Teilen sinnvoll.

Praktische Implementierungen.

Guter Überblick über das Thema.

Besonders gut gefallen haben mir:

Der praktische Anteil (alles selber programmieren) war sehr gut!

Die Art und Weise wie die Übung ausgelegt wurde und dass es nahtlos zu der Vorlesung gepasst hat.

Die Aufteilung der Veranstaltung in Vorlesungsteil und Umsetzung der Theorie in die Praxis durch die Übungsblätter ist vorbildlich und effizient. Prof. Bast meint, dass der Theorieteil der Vorlesung durch Anwendung bzw. Implementierung in Praxisbeispielen erst richtig von den Studenten nachvollzogen und verstanden werden kann. Vieles bleibt bei mir durch die Implementierung in Beispielen besser hängen und prägt sich erst dadurch ein, denn erst dann fallen mir meine eigenen Verständnis- oder Wissenslücken auf. Ich stimme also voll zu :)

Das System mit Daphne, Jenkins CI und Subversion funktioniert (meist) einwandfrei. Nebenbei lernt man (wenn noch nicht geschehen) Programmieren in wahlweise C++ oder Java und eine lesbare und effizierte Programmierung wird gefördert. Informatiker sollten Programmieren können, deshalb ist der Mehraufwand an Zeit für die Bewältigung von reinen Programmierfragen bei der Umsetzung von Aufgaben gerechtfertigt.

Die Betreung bei Problemen mit Übungen im Forum, sehr schnelle und hilfreiche Antworten selbst am WE oder Weihnachten.

Die eingesetzte Medien sind sehr gut. Videos, Forum, SVN und schnelle Hilfe, das werde ich bei anderen Kurse sehr vermissen.

Die praktischen Übungen haben mir sehr gut gefallen, da dadurch meistens einen tieferen Einblick in das Problem bekommen.

Vieles theoretisches Wissen vorangehender Veranstaltungen wurde praktisch angewandt.

Die praktischen Übungen waren besonders hilfreich.

Durch viele einfache Beispiele war immer klar, worum es geht und wie die vorgestellten Algorithmen funktionieren. Die Aufzeichnungen waren toll, wenn man zuhause noch etwas nachgucken wollte.

Endlich eine Vorlesung, wo die Theorie auch in Code geschrieben werden muss!

Frau Bast erklärt immer sehr gut die Zusammenhänge und kann auch mit einfachen Mitteln schwierige Inhalte erläutern. Die Übung sind dazu eine sinnvolle Ergänzung.

Frau Basts Humor finde ich sehr gut! :)

Sie hält die Vorlesung im Allgemeinen sehr locker.

Es wird explizit erwähnt, wie sich der Stoff praktisch umsetzen lässt (was ja auch in den Übungen gemacht wird), das führt aber auch zu gewissen negativen Punkten (s.u.).

Frau Bast ist sehr engagiert und kompetent auf diesem Gebiet (habe ich mal so das Gefühl).

Ganz besonders gut gefällt mir, dass neue Algorithmen zunächst anhand eines ganz einfachen Beispiels erklärt werden. So fällt es mir sehr einfach das Prinzip zu verstehen und dann auf schwerere Probleme anzuwenden. Außerdem ist die Übung eine perfekte Ergänzung zur Vorlesung.

Herstellung des Bezuges zu real genutzten Systemen.

I really liked the course design - it leads to a good understanding of both the theoretical underpinnings of the computational techniques being learned, as well as of the technical difficulties that arise in their implementation. The selection of topics is also good, as is the design of the exercises for each.

I've completely enjoyed this course, because for me, the contents were really interesting, and the way we have learned them has been really good. Instead of learning just the theoretical part, using that theory for developing a practical task is a really good way for deeply understanding those concepts. And the feedback from the teachers has been really good, they have always answered our questions really fast.

Interaktives Übungskonzept. Frau Bast. Siehe unten [Anmerkung: gemeint ist der Text zum Lehrpreisvorschlag, auf dieser Seite oben].

Interessante Inhalte, die man oft bei echten Suchmachienen sieht.

Verwendung verschiedener Tools zur Lösung von Problemen, z.B.: JavaScript, Octave, SQLite..

Hilfestellungen für die Übungsblätter in Form von Musterlösungen, Feedback des Tutors und TIP-Files.

Lehrinhalt anschaunlich und bespielreich vermittelt.

Übungssystem über Daphne und SVN.

Download der Vorlesungsmaterialien über SVN.

Mir gefällt die Art der Veranstaltung und die Verbindung von Vorlesung und Übungsaufgaben. Bei Fragen bekommt man im Forum zu der Veranstaltung immer sehr zeitnah eine ausführliche Antwort! Die Übungsaufgaben sind sehr gut an den Stoff der Vorlesung angepasst und helfen zum Verständnis. Vorlesungen sind unterhaltsam gestaltet und man kann größtenteils sehr gut folgen. Zu jeder Abgabe der Übungsblätter erhielt man vom zuständigen Tutor eine Ausführliche Rückmeldung bezüglich Verbesserungsmöglichkeiten oder offenen Fragen!

Sehr abwechslungsreiche und spannende Themengebiete!

Jede Vorlesung war ein in sich abgeschlossenes Thema, aber dennoch war ein roter Faden erkennbar. Auch die Übungsaufgaben waren immer genau auf die jeweils letzte Vorlesung abgestimmt.

Die Dozentin stand via Forum in ständigem Kontakt mit ihren Studenten.

Der Tutor machte einen sehr kompetenten und engagierten Eindruck.

Sehr gute Aufzeichnungen.

Angenehme Atmosphäre.

Gute Unterstützung im Forum etc.

Interessante Themen.

Sehr viel praktische Anwendung des gelernten Stoffes.

Wahl zwischen 2 Programmiersprachen

The best aspects of the course is the help that offer out of the class. The exercises are interesting. It's a good way to understand and take theory to practice.

The recording is great, it allows me stop anytime to make some notes and also makes me able to watch them over and over to make sure I have got the point that the professor wanted to make.

The lecture covered state of art approaches in information retrieval and it allows student to learn useful methods and techniques by implementing them and having a hands on experiences. The lecture presented in the cohesive way and all the topics were relate to each other and let up to follow the ideas .

Wahnsinnig interessanter Stoff, allerdings sehr, sehr zeitaufwändige Veranstaltung.

Hilfreiches Forum.

Art der Arbeitsblätter mit den unverzichtbaren .TIP files.

Explanation of problems by Professor Bast.

Very practical, wide range of topics.

What do you not like so much about this course

Teilweise unnötige Neuimplementierung in den Übungsaufgaben (Web-server). Komische Bewertungsrichtlinien der Tutoren (z.B. "Ergebnisse sehen komisch aus"). Persönliche Probleme mit dem Vortragsstil des Dozenten.

Aufwand für Übungen immer wieder zu hoch und wird auch trotz Zeitfeedback nicht geändert.

Übungen haben teilweise nichts mit dem Vorlesungsstoff zu tun, müssen aber bearbeitet werden wegen der 50% Grenze.

Der Aufwand für die Übung war zT sehr hoch.

Der zeitliche Aufwand war sehr groß.

Die Vorlesung ist auch immer sehr auf die programmiertechnische Umsetzung ausgerichtet, praktisch etwas umzusetzen finde ich ja auch immer sehr wichtig und kommt mir bei vielen Vorlesungen zu kurz. Allerdings finde ich man bekommt keinen wirklich tiefen Zugang zu dem Stoff. Vieles wird nur gerade so angeschnitten, zum Bsp. SPARKL (oder wie man das schreibt) und ontologies. Es wurde nur so ganz kurz behandelt ohne wirklich tiefgehend auf so etwas einzugehen. Das Problem ist, dass jede Woche quasi ein neues Thema behandelt und größtenteils abgeschlossen ist. Die Vorlesung bezieht sich dann auch auf das, was implementiert wird und wie und dadurch kommt in manche Themen keine Tiefe rein. Ich habe auch das Gefühl, dass man nicht so wirklich sieht, wo dieses Thema überall wichtig ist und wo man es wie geschickt einsetzen kann.

Zudem werden viele Dinge nicht formal eingeführt, das ist auch nicht immer wichtig aber teilweise sitzt man vor den Übungsblättern und weiß nicht genau, was denn nun genau damit gemeint ist. Also ein bisschen mehr Theorie fände ich sehr gut.

Allgemein finde ich es wichtig, dass man Dinge auch praktisch umsetzen kann und ein Gefühl dafür bekommt, wie man das machen soll. Dennoch habe ich das Gefühl, manchmal mehr zu lernen wenn man wirklich mehr Theorie usw. macht.

Die Übungsaufgaben sollten teilweise schneller korrigiert werden.

Folien. Ich verstehe, dass es Zeit kostet. Aber ein Hiwi könnte die Aufgabe erledigen, Frau Basts Handskizzen in Latex umzusetzen. Alternativ beherrscht Powerpoint bestimmt auch Formeln.

Manchmal war es schwer auf den Folien den Überblick zu behalten.

Ich habe es mir dummerweise selbst schwer gemacht und die Übungen alleine erledigt. Das liegt evtl daran, dass ich nicht der extrovertierteste Student bin, oder das ich die Vorlesung hauptsächlich per Aufzeichnung verfolgt habe. Gruppen könnten erzwungen werden.

I don't think that is something to improve, but sometimes the amount of work was quite big. In some exercises, we have spent quite a lot of time, and that supposed loosing other classes. But as I said, is just my own experience.

I guess the tutor had been put on too much load. The speed of correcting the exercise and returning the email is so slow. I know it's a really hard work to go through all the programs(exercises), so maybe more tutors is needed.

Also, if there are solutions that is in Java would be wonderful. Sometimes I want to take the "Master solution" to do the next exercise, because I might not be able to finish last exercise completely and correctly. Then I found out that the Master solution is only available in C++. I know it's basically the same, but it also take times to convert them into Java.

I think it would make the lectures a bit more agile if the mathematical content were presented on the blackboard, as opposed to on a computer screen. Also I noticed a decline over time of my tutor's thoroughness in the feedback.

Ich fand teilweise den Zeitaufwand für die komplette Übung zu viel. Desshalb konnte ich meistens nur die Hälfte erledigen, was ich schade fand.

Mir fällt nichts ein...

Prof. Bast, Sie machen während der Aufnahme ab und zu "Laute", das ist witzig, aber auch sehr ablenkend, weil man dann lachen muss. Schreiben Sie bitte eine einheitliche Notation und formale mathematische Formel auf, am sonsten könnte es sehr verwirren sein. Ich mag Ihre Notize auf de Folien, aber die sind ab und zu schlecht lesbar, vielleicht könnten Sie etwas größer schreiben oder Zusatzbeispielfolie hinzufügen. Ich denke, eine kleine Wiederholung am Anfang oder eine lange Wiederholung (nach Weihnachten) wäre sehr hilfreich gewesen. Weil man die Zusammenhänge der Vorlesungen besser verstehen könnte. Die meisten Ihren Aufgaben machen mir sehr viel spaß es zu lösen, aber ich nehme dafür auch sehr viel Zeit. Besonders wenn ich genau wusste, dass es einen Fehler (Programmieren/Algorithmus) gibt und ich den nicht finde ... Was mich am meisten "stört" sind Aufgaben, die wenig mit "Information Retrieval" zu tun hat, z.B: sqlite benutzen zu können ... ok, das ist doch zu spezifisch oder nicht?

The amount of work that we have.

Verbesserungspotential sehe ich hierin: * mehr Aufgaben die auf Papier geloest werden koennen * Stumpfsinnige Implementierungen, die nichts mit dem Thema zu tun haben, vorgeben Z.T. wurden mathematische Hintergründe nicht genügend erklärt. Speziell bei der Vorlesung über Latent Semantic Indexing bleibt unklar wie Eigenvektor Dekomposition im Detail funktioniert.

None.

Sehe ich nicht! So wie diese stelle ich mir eine erfolgreiche Lehrveranstaltung vor!

Überschneidung mit anderen Veranstaltungen vermeiden. Ich hatte Di 16-18h drei Vorlesungen gleichzeitig... Die Nachbereitung ist zwar mittels Aufzeichnung glücklicherweise möglich, ich finde es allerdings besser wenn ich bei der Vorlesung anwesend sein kann, da es so einfacher ist, Verständnisfragen zu klären.

Übungsaufgaben wurden oft erst verspätet korrigiert. Ich denke das ist vor allem der Gruppengröße von ca. 20-30 Studierenden pro Tutor geschuldet.

Übungsblätter und Folien waren nicht immer konsistent konzipiert, das hat die Bearbeitung der Aufgaben ab und zu unnötig erschwert. Es wäre besser, wenn man Feedback zu den bearbeitenden Aufgaben schneller erhält, falls das nachfolgende Übungsblatt auf dieses aufbaut.

AD Teaching Wiki: InformationRetrievalWS1314/Feedback (last edited 2017-02-06 14:30:59 by Hannah Bast)