Offizielle Evaluation der Veranstaltung "Programmieren in C++ (nur für ESE), SS 2013"

Dozentin: Prof. Dr. Hannah Bast. Assistenz: Robin Schirrmeister. Tutoren: Janosch Deurer und Lukas Vögtle.

Anzahl bis zum Ende aktiver TeilnehmerInnen: 28; Anzahl abgegebener Evaluationsbögen: 27.

Die Evaluation war web-basiert, hier ist der Link. Sie wurde in der vorletzten Vorlesung angekündigt, und es wurde um gewissenhaftes und sorgfältiges Ausfüllen, insbesondere der Freitextfelder, gebeten. Als zusätzlichen Anreiz gab es für die (anonyme) Abgabe 20 Punkte, mit welchen die Punktezahl des ansonsten schlechtesten Übungsblattes ersetzt werden konnte (für jedes Übungsblatt gab es 20 Punkte zu erreichen).

Es folgt die vollständige Liste aller Kommentare aus den Freitextfeldern der abgegeben Evaluationsbögen. Die Kommentare wurden wörtlich übernommen, bis auf gelegentliche kleine Korrekturen zum besseren Verständnis (Orthografie, Grammatik, Abkürzungen ausgeschrieben, etc.) aber ohne Veränderung des Inhaltes. Wenn Sie einen Ihrer Kommentare sehen und nicht möchten, dass er auf dieser Seite erscheint, oder der Meinung sind, dass er nicht dem entspricht, was Sie ursprünglich geschrieben haben, schreiben Sie bitte eine Mail (wenn Sie möchten, anonym) an Hannah Bast.

Das Feedback wurde in der letzten (Live-)Vorlesung während ca. 20 Minuten zusammengefasst und besprochen:(Folien, Videoaufzeichnung).

Eine Statistik der Antworten auf die "Ankreuzfragen" findet sich am Ende dieser Seite.

Ich möchte diese Dozentin für den Lehrpreis vorschlagen (26 von 27)

Ich würde es so begründen, dass ich nichts wüsste das ich als negativ empfunden habe.

Es gibt nichts negatives. Sie erklärt das meiste gut und verständlich. Manche dinge sind natürlich immer schwer zu verstehen. Alles in allem macht sie ihre Sache gut.

Gute Vorlesung, gute Erklärung, sinnvolle Themen! Und vor allem THEMA AUF DEN PUNKT GETROFFEN (kein sinnloses Rumgelaber wie in andern Veranstaltungen). Sogar obwohl nur Online beste Veranstaltung mit größtem Lerneffekt.

Der lockere, lustige Vorlesungsstil war für mich sehr angenehm. Außerdem waren die Angebote zur Vorlesung sehr gut und umfangreich. Da machen sich viele weniger Arbeit. Nicht zuletzt waren die Erklärungen meistens gut und logisch. Super!

Obwohl ich nur die Aufzeichnungen gesehen habe, schätze ich diese Professorin als sehr kompetent ein. Sie kann gut erklären und hat immer versucht, möglichst viele Dinge zu erläutern. Außerdem geht sie praktisch auf jede Frage ein und bleibt immer sehr freundlich und aufgeschlossen.

Auf (sinnvolle) Anmerkungen und Hinweise wird oft eingegangen und wenn es passt, wird es auch umgesetzt.

Beste Vorlesung des Semesters Guter Zusammenhang von Vorlesung und Übung Gute Erklärungen Interessant gestaltete Vorlesung + Übungsblätter

Weil sie es verdient hat. Es hieß, sie würde dieses Jahr keine Vorlesung machen. Die Ese Leute wollten aber trotzdem eine. Also hat sie einen kompromiss geschaffen. Die Vorlesungen des Letzten Jahres in verbindung mit modifizierten Übungsblättern, guten Tutoren und einen perfekt geführtem Forum haben C++ zu meiner lieblingsvorlesung dieses Semester gemacht.

Frau Bast erklärt sehr gut und anschaulich auch schwierige und theoretische Probleme. Die Vorlesung ist gut strukturiert und dann sehr gut nachgearbeitet werden.

Hannah Bast erklärt gut, programmiert live in den Vorlesungen, was das Verständnis erhöht. Der Inhalt der Vorlesung beinhaltet genau diese Sachen, welche man nicht intuitiv lernt. Die Übungen waren sehr gut organisiert. Ebenfalls super sind die Videoaufzeichnungen ihrer Vorlesung.

"Ich habs ein mal angeklickt, dann konnte ich das Feld nicht mehr abwählen" Spaß beiseite, ich finde Basts Vorlesungen die unterhaltsamsten und spaßigsten, zumindest dieses Semester hatte ich keine Vorlesung wo der/die Dozent so viel Spaß zu hatte. (Es kommt auf jeden Fall so rüber, hoffen wir, dass das auch stimmt.)

Ich würde gern Frau Bast wieder zum Lehrpreis vorschlagen, aber dieses Jahr hat die Vorlesung die Frau Bast vom SS 2012 gehalten und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie dafür schon einen Lehrpreis bekommen hatte, daher wäre es unfair, zweimal den Preis für gleiche Vorlesung zu bekommen. Es tut mir leid :)

Super Vorlesung trotz Aufzeichnung.

Siehe oben. (Die Dozentin ist einfach sehr kompetent und bringt den Stoff präzise und locker rüber. Sie legt keinen Wert darauf, Leute abzuhängen oder durch unnötige Verkomplizierungen auszuschließen.) Gerade auch die Tatsache, dass der Kurs außerplanmäßig extra für die ESE-Studenten noch kurzfristig organisiert wurde, zeigt ja besonderen Einsatz für uns.

Super Vorlesung und super Forum!

Die Vorlesung als Ganzes hat Universitätsniveau. Das ist selten.

Frau Prof. Bast motiviert für das Thema C++, erklärt ausgezeichnet und überarbeitet ihr Folien des öfteren, welche deswegen gut sind. Ihr leiser Humor lockert die Vorlesungen auf, wenn die Konzentration wegzusacken droht. Außerdem haben auch die Tutoren sich den Preis verdient. Denn dieses Team hat merklich das Ziel, Studenten gutes c++ beizubringen.

(Noch was zu dem Fragebogen hier: 1. Die englischen Antworten decken sich nicht mit den Deutschen. Das verfälscht die Statistik. 2. Man kann den Punkt bei Lehrpreisnominierung nicht einfach weglicken, wenn man ihn mal gesetzt hat.)

Die Dozentin ist super motiviert, immer gut vorbereitet und vermittelt den Stoff auf eine interessante Weise. Hintergründe und zusätzliches Wissen wird auch vermittelt. Die Übungsaufgaben sind fordernd aber man hat genug Hilfestellung um sie zu meistern. Insgesamt hat die Vorlesung ein sehr gutes Niveau, so habe zumindest ich sehr viel dabei gelernt.

Die Vorlesung macht einfach Spaß, hört man sich gerne an.

Dozentin nimmt sich viel Zeit für Studierende und geht immer auf alle Fragen ein.

Die Dozentin kommt sehr kompetent rüber und kann sehr gut erklären. Die Vorlesungen sind sehr interssant gestaltet!

Die vorlesungen waren immer sehr interessant gestaltet.

Die Dozentin hat alles live programmiert und somit ein besseres Verständniss für Fehler geschaffen.

Die beste Vorlesung die ich dieses Jahr hatte.

Frau Dr. Bast leistet herausragende Arbeit. Sie konnte bisher jede weiterführende Frage beantworten, ist in Ihren Vorträgen sehr strukturiert und erklärt überaus gut. Die Übungen sind angemessen schwer, so dass man die erlernten Fähigkeiten weitestgehend benutzen muss und sie sind in der Regel recht realitätsnah.

Prof. Dr. Hannah Bast weiß was sie tut, erklährt ihren Inhalt sicher und ist voller Elan uns etwas beizubringen.

Super bearbeitete Lehrmaterialien! Und gute Erklärungen während der Vorlesungen.

Was hat Ihnen an der Veranstaltung gut gefallen? Was sollte auf jeden Fall beibehalten werden?

Die Videoaufzeichnung sollte auf jeden Fall beibehalten werden! Mal auf Pause drücken zu können hilft enorm.

Dass die Vorlesung online statt fand. Dass es ein Forum gab. Dass die Kontrolle und die Abgabe online stattfand. Dass es Präsenzveranstaltungen gab.

Sehr gute Vorlesung mit gigantischem Lerneffekt!

Die Veranstaltung war meiner Ansicht nach sehr hilfreich um die doch recht komplexe Programmiersprache C++ von Grund auf kennen zu lernen. Ich denke auch, dass sie mir im Rahmen meiner Dissertation sehr nützlich sein wird.

Sejr angenehm waren für mich natürlich die Aufzeichnungen, da ich als Doktorand der Meteorologie im Institutsviertel sitze und so nicht immer an den Flughafen rausfahren musste.

Der lockere, lustige Vorlesungsstil kommt mir sehr entgegen. :)

Die Übungen fand ich meistens sehr hilfreich und gut zur Vorlesung passend. Manchmal habe ich etwas länger gebraucht, aber mit etwas mehr Konzentration wäre es wohl in den meisten Fällen recht schnell machbar gewesen.

Bei kleineren und größeren Fragen war das Forum sehr nützlich. Auch die Posts der anderen.

Insgesamt hat die Vorlesung einen recht runden Eindruck auf mich gemacht. Also es wirkte alles durchdacht und logisch (war bei meinen bisherigen Vorlesungen nicht immer so… ;-) ). Gut!

Ein weiterer Vorteil der Aufzeichnungen war, dass sie jederzeit unterbrechbar sind. Falls man sich dabei ertappt, dass man grade unaufmerksam/abgelenkt war, kann man noch mal zurück.

Die Vorlesungsaufzeichnungen und die gegebenen Hilfestellungen waren gut kalkuliert, so dass man die gestellten Aufgaben immer lösen konnte - mal mit mehr, mal mit etwas weniger Zeitaufwand.

Die Tutoren waren immer sehr freundlich und die Kommunkation verlief problemlos. Im Forum hat man gute Hilfestellungen bekommen und das immer innerhalb einer angemessenen Zeitspanne.

Die Professorin - Hannah Bast - hat in den Aufzeichungen freundlich und kompetent gewirkt und ist so gut wie möglich auf (die damaligen) Fragen eingegangen.

Es war gut, dass man die Vorlesung als Videoaufzeichnung gucken und so an bestimmten Stellen stoppen konnte, oder etwas nochmal wiederholen konnte. Dies war besonders hilfreich bei der Bearbeitung der Übungsblätter.

Übungsblätter waren gute Ergänzung zur Vorlesung

Vorlesung gucken macht Spaß, unter anderem wegen einiger Kommentare der Dozentin.

Gute Methode, dass man immer erfahrungen.txt schreibt und auch dadurch noch Fragen stellen oder Anmerkungen machen kann.

Interessanter Inhalt der Übungsblätter (Ball war toll, Anagram Sucher und Kreise und Vierecke auch).

Die Frau Bast.

Es war sehr gut, dass wir die Vorlesung, mit Hilfe der Aufzeichnungen, belegen konnten. Die Vorlesung hat die Grundlagen der C / C++ Programmierung aufgezeigt und ist eine gute Grundlage für weiteres Programmieren. Vielen Dank, dass das möglich war.

Ich empfand die Aufzeichnungen nicht schlechter als eine Anwesenheitsvorlesung. Fragen wurden im Forum schnell beantwortet.

Optimale Verbindung von Theorie und Übungen.

Die Veranstaltung vermittelt genau die Inhalte, welche beim Versuch, sich Programmiersprachen selber anzueigenen, an einem vorbei gehen.

Super, dass die Vorlesung als Videoaufzeichnung angeboten wurde, und somit zeitlich unabhängig teilgenommen werden konnte.

Gute Organisation der Übungen (SVN und Jenkins)!

Das Forum ist sehr praktisch und das "Live-Programmieren" in der Vorlesung ist auch nützlich.

Lebendige Vorlesung. Vorlesungsaufzeichnungen völlig ausreichend, für mich ist es bedeutend praktischer einige Stellen mehrfach hören zu können. Schöne Vorführungen. Tutorate waren ausreichend und sinnvoll. Netter Kontakt zum Tutor.

Es hat mir gut gefallen, dass die Vorlesung in diesem Jahr nur mit Videoaufzeichnungen gahalten wurde. Es war wieder super, dass wir mit Veranstaltunghaltenden Personen wieder im Forum kommunizieren konnten - dies soll auf jeden Fall beibehalten werden.

Nähe der Vorlesung zu den Übungsblättern

Alle Materialien aus den Vorlesungen waren online verfügbar und man konnte jederzeit im Forum fragen stellen.

Obwohl der Kurs als Online-Vorlesung abgehalten wurde, eine der besten Veranstaltungen dieses Semester. Die Erklärungen in den Aufzeichnungen waren super, war dennoch etwas nicht klar, konnte man direkt Hilfe im Forum erhalten, meistens mit kaum Wartezeit.

Der Kurs war trotz "Wiederverwertung" der zweitbeste dieses Semester. Die Dozentin ist einfach sehr kompetent und bringt den Stoff präzise und locker rüber. Sie legt keinen Wert darauf, Leute abzuhängen oder durch unnötige Verkomplizierungen auszuschließen. Die Präsenzübungen fand ich auch gut. Der Übungsleiter kann gut erklären, war sehr engagiert und hat sich gerne auch mal Zeit für Extrafragen genommen.

Das einem grundlegend gezeigt wird wie man programmiert.

Vorlesung als E-Lecture. Übungsblatt nebenher machen, dazu Vorlesung anhalten können.

Die Vorlesungen sind gut gehalten (SS 2012). Damals wurde einmal eine Frage beantwortet, von der der Fragesteller nicht wusste, dass das sein Problem war, als er begann zu fragen. Sehr beeindruckend!

Die Vorlesungsfolien sind durchwegs gut. Nicht mehr, nicht weniger. Das kommt vielleicht daher, dass sie anscheinend häufig überarbeitet werden, was wiederum außergewöhnlich an der TF wäre.

Inhalt der Übungsblätter ist immer passend zu und lösbar mit den Vorlesungsinhalten. Die Grundlage für freiwillige Erweiterungen sind oft angegeben.

Die Themen der Aufgaben sind z.T. sehr motivierend.

Sehr engagierte Professorin und Tutoren, die immer schnell, freundlich und zu >95% problemlösend im Forum auf Fragen geantwortet haben.

Stetiger Austausch durch die Erfahrungen.txt und feedback-tutor.

Die Internetseite der Vorlesung ist sehr übersichtlich und man bekommt schnell das was man braucht. Die Vorlesung ist super strukturiert und die Dozentin gut motiviert und wirklich daran interessiert etwas beizubringen. Auch wenn die Verlesung nur eine Aufzeichung war wurde der Stoff gut vermittelt und ich denke es war dadurch auch kein Verlust.

ALLES

Online-Vorlesungen reichen vollkommen aus.

Mir hat wie in der Vorlesung Alghorithmen und Datenstrukture im WS 12/13 wieder sehr gut gefallen wie die gesamte Vorlesung aufgebaut war. Der Inhalt wurde Schritt für Schritt in jeder weiteren Vorlesung erweitert. Durch den Vortrag der Dozentin wurde der Stoff sehr interessant gestaltet, was mich motiviert hat, jede Woche pünktlich die Vorlesung anzusehen.

Die Dozentin, als auch der Tutor konnten auf Fragen sehr gut eingehen, vor allem das Forum ist sehr nützlich gewesen bei offenen Fragen.

Dass es ein Test-Versuch war, diese Vorlesung als Online-Vorlesung anzubieten, hat man nicht gemerkt, es ist alles reibungslos abgelaufen und insgesamt finde ich das ein sehr gutes System, da man sich die Zeit für sich optimal einteilen kann um die Veranstaltung erfolgreich zu absolvieren. Großes Lob an die Organisatoren!

Die übungsblätter sind immer interesant gewesen.

Ich würde alles so beibehalten, ich kann mich eigentlich nicht beschweren.

Die Vorlesungsaufzeichnungen waren super, Prof. Dr. Hannah Bast erklärt schnell aber gekonnt und vermittelt damit Sicherheit.

Beste Vorlesung dieses Semester!

Was hat Ihnen an der Veranstaltung nicht gefallen? Was müsste Ihrer Meinung nach verbessert werden?

Programmieren in der Konsole. Klar sollte man das Low-Level-Verständniss haben, aber wenn man es hat wäre es schön wenn wir auf eine Programmierumgebung wie NetBeans oder so umsteigen können, damit man so tolle Dinge wie Livecompiler und automatische Codeformatierung hat.

Unbedeutende Kleinigkeiten.

Letztes Blatt (10) war für den großen Aufwand sehr unspektakulär!

Die Installation von GTest hing bei mir etwas. Das war leider trotz Anleitung ein Kampf. Ich wüsste allerdings auch nicht, wie sich das vereinfachen ließe. Vielleicht eine vorkompilierte Version bereitstellen, die man nur noch in den Ordner kopieren muss?

Also an sich ist mir nichts aufgefallen, was dringend verbessert werden müsste.

Bei manchen Aufgabenblätter könnte stärker auf spezielle Randfälle hingewiesen werden, damit man diese nicht eventuell übersieht (manchmal waren es recht viele neue Sachen auf einmal und man denkt nicht an alle Rand- oder Spezialfälle).

Im Allgemeinen denke ich, dass es besser ist, wenn es eine tatsächliche Vorlesung gibt (aber auch mit Aufzeichnungen), die man besuchen kann, weil ein festgelegter Termin an der Universität für einen zeitlich geordneteren Ablauf sorgt. Natürlich war es in dieser "experimentellen" Veranstaltung so vorgesehen, dass es keine echte Vorlesung gibt, von daher ist das keine direkte Kritik.

bungsblatt mit Wurm war vom Niveau her viel höher als die anderen vorher.

Vielleicht ein kleines bisschen weniger der Übungsaufgaben in den Vorlesungen im Voraus zeigen. Ruhig die Leute mal selber über das Zeichnen eines Kreises oder so was nachdenken lassen. Oder auch erzwingen, dass wir bestimmte Befehle in den man pages nachschauen müssen bzw. uns selber erarbeiten müssen.

Die vielen Fragebögen waren lästig. Am Ende wurde der Zeitaufwand immer größer, so dass auch die Motivation, sich mit den Aufgaben zu beschäftigen, immer mehr abnahm.

Die ersten Übungsblätter waren sehr leicht, dann ging der Level schlagartig hoch. So habe ich es zumindest mitbekommen. Mehr Kritik fällt mir grad nicht ein :)

Das ständige Ausfüllen der Fragebogen ist blöd und ähnelt sich Minecraft im Clicken auf die Maus.

Im Forum wurde nicht so schnell geantwortet, wie im WS12/13 von Frau Bast und Herr Korzen bei der Veranstaltung Algorithmen und Datenstrukturen. Aber man darf sich eigentlich nicht beklagen, da es war trotzdem schnell genug und vor allem nachts um 12 im Forum zu antworten ist ja kein MUSS :)

Es war oft ein großer Schwierigkeitsgrad Unterschied zwischen den Sachen die in der Vorlesung vorgestellt wurden und den Übungsblättern. Die Korrekturen waren teilweise etwas streng. Zum Beispiel wurden Punkte abgezogen, wenn man Code aus der Vorlesung eingebaut hat, der dort sozusagen als okay deklariert wurde, und dann doch einen kleinen Fehlen enthielt.

Ich hätte es gut gefunden, wenn gerade am Anfang der Veranstaltung mehr auf die Parallelen und Unterschiede zu Java eingegangen worden wäre. Das hätte mir total geholfen und wäre auch insofern sinnvoll, als alle, die diesen Kurs besuchen, laut Studienplan davor ein bisschen Java gelernt haben. Das würde den Einstieg vielleicht noch mehr erleichtern.

Ein paar kleinere Sachen hab ich schon über erfahrungen.txt geschrieben. Mehr fällt mir nicht mehr ein.

NICHTS.

Die Übungen, vor allem die PP-Übung fand ich persönlich etwas kurz, ich finde gerade für PP sollten 2 Stunden eingeplant werden. [Anmerkung: PP = Pair Programming]

Etwas mehr informationen zu dem Virenscanner bereitstellen, bevor man sich entscheiden muss. Da wir meines Erachtens zu wenig Infos zu diesem Projekt erhalten haben, habe ich mich, da ich die Komplexität des Virenscanner-Projekt nicht abschätzen konnte, für ein anderes Projekt entschieden.

Wie wird die Vorlesung überwiegend konsumiert?

Wenn man nur ein Video hat ist die Frage mit "Fragen werden beantwortet" etwas merkwürdig :)

Was ich aber auf jeden Fall noch sagen will, Videoaufzeichnungen sind sehr gut zum Lernen weil man kann auf Stop dücken wenn man mal was nicht verstanden hat, ohne dass es weiter geht oder jemanden stört.

Dadurch, dass der Kurs rein online statt fand, konnte ich mich frei organisieren. Das kam mir sehr entgegen.

Ich würde weiterhin Vorlesungen online konsumieren.

Nur in digitaler Form vorhanden!

Es war eine experimentelle Art von Veranstaltung, bei der es keine echte Vorlesung gab, sondern nur die Aufzeichnungen der Vorlesung vom letzten Jahr. Ansonsten konnte man in einem Forum Fragen stellen, die zufriedenstellend beantwortet wurden und es gab ein paar Präsenzübungen, bei denen man mit einem Tutor in einem Computerraum war und verschiedene Methoden des Programmierens kennengelernt hat. Aufgrund dieser Tatsachen ist es natürlich logisch, dass die Vorlesung überwiegend als Aufzeichnung "konsumiert" wurde.

Die Vorlesung existiert meines Wissens nach nur als Video. An Präsenzübungen habe ich nicht teilgenommen, da ich Doktorand der Meteorologie (auf wiedersehen, Anonymität… ;-) ) nur "Gast" bin. Daher definitiv überwiegend als Aufzeichnung.

Vorlesung ist Online-Version von 2012.

Als aufzeichnung gesehen, weil live nicht vorhanden :)

Dieses Semester nur Online-Vorlesung, keine Präsenz Vorlesung.

Vorlesungsaufzeichnungen 2012 + Folien

Diese Vorlesung ist in diesem Jahr wird nur im Form der Aufzeichnungen angeboten, aber sie ist immer noch super. Die Übungsgruppen machen auch Spaß, stehen aber der Vorlesung inhaltlich hinterher.

Online Kurs.

Sie ist nur als Aufzeichnung verfügbar

Es gab nur Aufzeichnungen. Bei Live-Vorlesungen war ich aber anwesend.

Online-Vorlesung, nur Aufzeichnungskonsumierung möglich. Allerdings Tutorate durch Anwesenheit konsumiert.

Es gab keine andere Möglichkeit.

Diese Vorlesung war nur als Online-Vorlesung vorhanden. Die Videoaufzeichnung waren vom Sommersemester 2012 auf eine neu erstellte Vorlesungshomepage geladen worden und man hatte wochenweise Zugriff darauf. Ich finde dieses System hat sehr gut geklappt.

Online-Vorlesung.

Nur über die Aufzeichnung, nicht über die Folien.

Statistik für die "Ankreuzfragen"

1. Ich habe in der Veranstaltung viel gelernt: 18 x stimme voll zu, 8 x stimme zu, 1 x teils teils.

2. Das inhaltliche Niveau der Veranstaltung ist ... : 14 x hoch, 13 x angemessen.

3. Der rote Faden der Lehrveranstaltung ist sichtbar: 12 x stimme voll zu, 15 x stimme zu.

4. Die Lehrmaterialien sind hilfreich: 21 x stimme voll zu, 6 x stimme zu.

5. Die Dozentin erklärt gut: 19 x stimme voll zu, 8 x stimme zu.

6. Die Dozentin geht auf Fragen der Teilnehmer ausreichend und verständlich ein: 17 x stimme voll zu, 8 x stimme zu, 2 x nicht zutreffend.

7. Da Tempo in der Vorlesung ist ... : 17 x angemessen, 10 x hoch.

8. Ich investiere pro Woche die folgende Zeit in die Veranstaltung 13 x 5-8h, 13 x 9-12h, 1 x 1-4h.

9. Wie wird die Vorlesung überwiegend konsumiert: 27 x als Aufzeichnung [Anmerkung: es gab sie nur als Aufzeichnung].

10 . Die Übungsaufgaben sind... : 15 x angemessen, 12 x schwierig.

12. Die Übungen sind eine sinnvolle Ergänzung zur Vorlesung: 19 x stimme voll zu, 5 x stimme zu, 2 x teils teils, 1 x nicht zutreffend.

13. Der Betreuer/Tutor bzw. die Betreuerin/Tutorin kann gut erklären: 9 x stimme voll zu, 10 x stimme zu, 2 x teils teils, 6 x nicht zutreffend.

AD Teaching Wiki: ProgrammierenCplusplusEseSS2013/Feedback (last edited 2013-07-15 15:12:32 by Hannah Bast)